Wer kann was?

Hier kannst Du gezielt nach Anbietern bestimmter Behandlungsarten in Deiner Nähe suchen.

Kinesiotaping für Erwachsene

Was versteht man unter dieser Behandlungstechnik?

Kinesio-Tape heißt frei übersetzt soviel wie “bewegungsfördernder Klebeverband”.
Das Kinesio-Tape ist ein dehnfähiges, selbstklebendes, speziell strukturiertes Tape, frei von medikamentösen Wirkstoffen.
Das Tape wird unmittelbar auf der Haut aufgeklebt.

Je nach Indikation kommen unterschiedliche Anlagetechniken zum Einsatz.

  • Tonisierende oder detonisierende Muskeltechniken (zur Entspannung oder Aktivierung eines Muskels)
  • Faszientechniken (z.B. bei Verklebungen des Gewebes)
  • Stabilisationstechniken (z.B. nach Bänderverletzungen)
  • Korrekturzügel (z.B. bei Skoliose)
  • Lymphanlagen (zur Unterstützung und Anregung des Lymphflusses)
  • Nerventechniken (z.B. bei Ischialgien)
  • Organtechniken (z.B. im Verlauf des Dickdarms bei Blähungen)
  • Narbentechniken (z.B. zur Mobilisation von verhärteten, breiten Narben)

Das Kinesio-Tape hat folgende Wirkungen:

  • Spannungsregulierung der Muskulatur
  • Schmerzreduktion
  • Schwellungsreduzierend
  • Entzündungshemmend
  • Unterstützung der Gelenkstabilität
  • Anregung des Lymphflusses und des Stoffwechsels
  • Mikromassage

Da die Kinesio-Tape-Anlagen im Verlauf von Muskel-, und Bandansatz/-ursprung bzw. im Verlauf von Nerven oder Organen appliziert werden, sind anatomische Kenntnisse und das Beherrschen der Anlagetechniken Vorraussetzung, um eine optimale Wirkung erzielen zu können.

Das Kinesio-Tape hält je nach Einsatz zwischen 1 und 7 Tagen. Man kann damit duschen gehen, ein völliges Durchnässen ist allerdings zu vermeiden, da sonst die Klebefähigkeit verloren geht.