Wer kann was?

Hier kannst Du gezielt nach Anbietern bestimmter Behandlungsarten in Deiner Nähe suchen.

Kinesiotaping für Säuglinge und Kinder

Was versteht man unter dieser Behandlungstechnik?

Kinesio-Tape heißt frei übersetzt soviel wie “bewegungsfördernder Klebeverband”.
Das Kinesio-Tape ist ein dehnfähiges, selbstklebendes, speziell strukturiertes Tape, frei von medikamentösen Wirkstoffen und somit für den Einsatz bei Säuglingen und Kleinkindern sehr gut geeignet.
Das Tape wird unmittelbar auf der Haut aufgeklebt.

Je nach Indikation kommen unterschiedliche Anlagetechniken zum Einsatz:

  • Muskeltechniken zur Entspannung oder Aktivierung eines Muskels
  • Faszientechniken (z.B. bei Verklebungen des Gewebes)
  • Stabilisationstechniken (z.B. nach Bänderverletzungen)
  • Korrekturzügel (z.B. bei Skoliose)
  • Organtechniken (z.B. im Verlauf des Dickdarms bei Blähungen)
  • Narbentechniken (z.B. zur Mobilisation von verhärteten, breiten Narben)

Das Kinesio-Tape hat folgende Wirkungen:

  • Spannungsregulierung der Muskulatur
  • Schmerzreduktion
  • Schwellungsreduzierend
  • Entzündungshemmend
  • Unterstützung der Gelenkstabilität
  • Mikromassage

Da die Kinesio-Tape-Anlagen im Verlauf von Muskel-, und Bandansatz/-ursprung bzw. im Verlauf von Nerven oder Organen appliziert werden, sind anatomische Kenntnisse und das Beherrschen der Anlagetechniken Vorraussetzung, um eine optimale Wirkung erzielen zu können.
Das Kinesio-Tape hält je nach Einsatz zwischen 1 und 7 Tagen.