Wer kann was?

Hier kannst Du gezielt nach Anbietern bestimmter Behandlungsarten in Deiner Nähe suchen.

Qi Gong für Kinder

Was versteht man darunter?

Das aus Chi­na stam­men­de Bewe­gungs-, Kon­zen­tra­ti­ons- und Medi­ta­ti­ons­sys­tem Qi Gong eignet sich schon aufgrund der Übungsnamen besonders gut für Kinder.

Die Vorstellungen, die die Kinder mit Übungen, wie beispielsweise “Hochzeitstanz der Kraniche”, “Stehen wie ein Baum”, “Der Affe präsentiert den Pfirsich” verknüpfen, regt die Fantasie an und animiert dazu diese geistigen Bilder körperlich auszudrücken.

Ziele des Kinder-Qi Gong sind:

  • Ausgeglichenheit
  • Ruhe
  • Steigerung der Konzentration
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Koordination
  • Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • als Prophylaxe gegen Blockaden
  • innere Stabilität
  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten

Anwendungsgebiete für Kinder-Qi Gong sind:

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen (ADS, ADHS)
  • Kopfschmerzen
  • psychosomatische Störungen
  • Schlafstörungen
  • Asthma
  • Reizüberflutung
  • Ängste
  • Essstörungen (Bulimie, Anorexie)
  • Übergewicht, Fettleibigkeit
  • Kontaktschwierigkeiten

Das regel­mä­ßi­ge Üben hat eine ganz­heit­li­che Wir­kung auf Kör­per, Geist und See­le.

Wirkung von Qi Gong:

  • harmonisierend
  • ausgleichend
  • bele­bend
  • mobi­li­sie­rend
  • Kon­zen­tra­ti­on stei­gernd
  • durch­blu­tungs­an­re­gend
  • atmungs­för­dernd
  • Stei­ge­rung der Selbst­wahr­neh­mung und des Kör­per­ge­fühls
  • stärkt das Immun­sys­tem